Tiere und Pflanzen versorgen

Tiere und Pflanzen versorgen

Lebensmittel selber machen

Lebensmittel selber machen

Organisieren und entscheide

Organisieren und entscheide

Ein Dorf für Kinder und Tiere

Die Grundidee
- ein Dorfspiel für Schulklassen. Soziales, demokratisches Lernen mit und in der Natur

Eine Woche lang leben die Kinder wie in einem kleinen, noch intakten Dorf zusammen mit vielen Tieren inmitten der Natur.

In unserem Dorf gibt es keinen Supermarkt:
Die Kinder stellen einfache Lebensmittel selber her und pflegen die Tiere und Pflanzen.

Um die Aufgaben zu bewältigen, müssen die Kinder sich im Gemeinwesen gut organisieren, sich gegenseitig respektieren, unterstützen und Verantwortung für die gemeinsame Sache übernehmen.

In einem täglichen Dorfrat – nach den Ideen des demokratischen Lernens von C. Freinet – werden die Kinder zusammen diskutieren, planen und ihre Entscheidungen treffen.

Die Lebensmittelherstellung in unserem Dorf ist fast wie im wirklichen Leben:Tiere und Pflanzen versorgen, einfache Lebensmittel selber machen.

Da stehen die Bäcker morgens früh auf, um frische Brötchen für alle zu backen, die Metzger machen aus einem großen Stück Fleisch leckere Bratwürste, die am Abend gegrillt werden. Die Bauern melken die Ziegen, füttern die Schweine und holen die Eier aus dem Hühnerstall, die Gärtner ziehen los und ernten das Gemüse. Aus allem bereiten die Köche ein köstliches frisches Mahl. Erwachsene und Handwerker stehen den Kindern in einer besonderen Weise zur Seite. Hier gilt der Satz:

„Kinder, ihr könnt das gemeinsam, wenn ihr Fragen habt, helfen wir euch!“

Wie die Nomadenvölker – die sich ganz einfach einrichten, da sie immer weiter ziehen – wohnen die Kinder in einer echten mongolischen Jurte, einem Tipi und einem Beduinenzelt. Wald und Wiesen, Obstbäume und die Tiere bieten Gelegenheiten zum Spielen in einer kleinen, echten Wildnis.

Miteinander organisieren und entscheiden

Im Gemeindesaal ist Platz, um sich zu treffen und Feste zu feiern.
Hier finden die täglichen Sitzungen des Dorfrates statt.

Wer ist morgen Bäcker? Wer möchte ein Waldmuseum basteln?

Solche und ähnliche Fragen werden gemeinsam auf dem Dorfrat
diskutiert und entschieden. Alle Kinder nehmen daran teil und moderieren selbst.

Spiele und Feste

In unserem Dorf gibt es neben der Arbeit auch viel Zeit für Entdeckungen und Spiele. Zu Beginn der Woche findet ein Rundgang durch die Herrmannsdorfer Landwerkstätten statt, die Kinder besuchen den Ferkel-Kindergarten, die Biogasanlage und steigen auf den Labyrinthberg.

Wie schläft ein Schwein?
Was krabbelt da auf der Blüte?
Bei Erkundungstouren durch Wald und Wiesen können die Kinder die Pflanzen genau betrachten und die Tiere beobachten. Aus Funden vom Wegesrand entsteht ein Waldmuseum.

Ein großes Feuer mit Stockbrot und Würstchen und eine Dorfdisco gehören ebenso zum Programm wie das von den Gauklern gestaltete Abschiedsfest.

Reflektionen

In den Beobachtungsbüchern, während des Dorfrates und beim Abschlussfest äußerten die Kinder folgendes:
„Wir haben gelernt, dass man beim Schneiden den Daumen vorne halten muss.“
„Wir haben gelernt, dass man, wenn man viel erreichen will, das zusammen machen muss. Zum Beispiel haben wir für alle Brötchen gebacken, das hätten wir alleine gar nicht geschafft!“
„Man muss nicht alles immer kaufen!“

Dreck
manchmal eklig
es grunzt wirklich
es schmatzt sehr laut
Schwein

Hier werden Lebens-Mittel ökologisch, handwerklich und regional erzeugt, Mittel zum Leben und nicht bloße Nahrungsmittel.

Symbiose bedeutet das Zusammenleben von Menschen, Tieren, Pflanzen und Boden zum gegenseitigen Nutzen. So funktioniert die Natur, das eine unterstützt das andere.

In unserem Dorf pflegen die Kinder die Tiere und die Tiere lehren die Kinder, dass sie Lebewesen sind wie wir, die lachen und sich freuen können. Sie zeigen ihnen die kleinen Wunder der Natur.

5 Tage im Dorf für Kinder und Tiere
Anreise Montag 10 Uhr / Abreise Freitag 14 Uhr

Kosten für eine Woche

150,- Euro / Kind
150,- Euro / LehrerIn

Anmeldung und weitere Informationen

Claudia Weisser
info@dorfkindertiere.de

Ort und Umgebung

Herrmannsdorfer Landwerkstätten
Herrmannsdorf 4
85625 Glonn

Idee und Konzeption

Karl-Ludwig Schweisfurth, Anne Schweisfurth und Janine Habbe

Ein Herz für Kinder hatten die Unternehmer Bulthaup, Manufactum und Gröbmayr, die geholfen haben, das Dorf zu verwirklichen.

www.dorfkindertiere.de