Jeder, der Begriffe wie Öko, Bio oder ähnliche verwendet, muss …

1. … die Verordnungen für pflanzliche und tierische Erzeugnisse der Europäischen Union (EG-Öko-Basisverordnung Nr. 834/2007 incl. der Durchführungsverordnung EG Nr. 889/2008) respektieren, in denen festgelegt wurde, was erlaubt ist. Alles, was nicht erlaubt ist, ist automatisch verboten, so z.B. das Kupieren der Schwänze beim Schwein und natürlich Gentechnik. Alle Betriebe werden von autorisierten EU-Kontrollstellen regelmäßig geprüft.
Wir werden von der Lacon GmbH kontrolliert.

2. Bei uns Herrmannsdorfern muss jeder Partnerbauer auch die Richtlinien der deutschen Anbauverbände (Biokreis, Bioland, Naturland, Demeter u.a.) einhalten und wird daraufhin regelmäßig geprüft.Die Herrmannsdorfer Landwerkstätten sind Mitglied beim BIOKREIS.
Mehr Informationen zum Biokreis finden Sie unter www.biokreis.de

3. Herrmannsdorf erhebt nicht den Anspruch auf ein eigenes „Kontrollsystem“. Wir kennen unsere Partner, die Biobauern und haben mit den meisten von ihnen Vereinbarungen und Verträge zu Rasse, Alter, Fütterung und Gesundheit der Tiere geschlossen. Wir verstehen unsere Zusammenarbeit in traditioneller Weise, wo sich Bauer und Metzger vertrauensvoll die Hand reichen, und in intensivem Austausch miteinander stehen.

Kein Bereich der bäuerlichen Erzeugung und der Verarbeitung von Pflanzen und Tieren ist so lückenlos kontrolliert wie der ökologische oder biologische! Darauf kann sich der Kunde bei uns verlassen.
Biokreis-Zertifikat 2017 (PDF)
Lacon-Zertifikat 2017 (PDF)
Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe (PDF)
Herrmannsdorfer Umwelterklärung ab Mai 2016 (PDF)